FAU Digital Teaching – Good Practice with Julius Kirschbaum – Practical tools in business informatics

Julius Kirschbaum from the Chair of Information Systems I (Innovation and Value Creation) at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg explains his course concept ,,Design Science Research (DSR)".
The course is intended to introduce academic researchers in their bachelor's, master's or doctoral studies to the approach of Design Science Research (DSR). It covers the most important concepts and frameworks as well as helpful tools for conducting DSR research projects. The aim of the course is to teach students how to use DSR methodology to solve real-world problems in practice. The setting was shifted to a digital space. A video series was created on the topic of general science methods. Interactions between students were facilitated through forums or by means of chat functions and other links outside StudOn. A practice partner is involved in the project for each semester, who provides corresponding questions and problems ("case challenges") for the students. These must be solved by the students. The certificate of achievement consists of a practical part in the form of a business-oriented presentation and a scientific part. The course was developed on the basis of the Berlin Model to systematically ensure the acquisition and review of the competence-oriented learning objectives in the course.

LanguageGerman
Learning activityAcquisition
TypeGuidelines and recommendations
FormatVideo (non-interactive)
Original titleFAU Digitale Lehre - Good Practice mit Julius Kirschbaum - Praxistools in der Wirtschaftsinformatik
Original description

Julius Kirschbaum vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I (Innovation und Wertschöpfung) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erklärt sein Kurskonzept ,,Design Science Research (DSR)”. Der Kurs soll akademische Forscher in ihrem Bachelor-, Master- oder Doktorandenstudium in den Ansatz der Design Science Research (DSR) einführen. Er behandelt hierbei die wichtigsten Konzepte und Rahmenbedingungen sowie hilfreiche Werkzeuge zur Durchführung von DSR-Forschungsprojekten. Ziel des Kurses ist es, den Studierenden beizubringen, wie die DSR-Methodik genutzt werden kann, um in der Praxis reale Probleme zu lösen. Das Setting wurde in einen digitalen Raum verlagert. Es wurde eine Videoserie zum Thema “Allgemeinwissenschaftliche Methoden” kreiert. Interaktionen zwischen den Studierenden wurden durch Foren oder mittels Chatfunktionen und anderen Links außerhalb von StudOn ermöglicht. In das Projekt ist für jedes Semester ein Praxispartner eingebunden, der entsprechende Frage- bzw. Problemstellungen (“Case Challenges”) für die Studierenden zur Verfügung stellt. Diese müssen von den Studierenden gelöst werden. Der Leistungsnachweis besteht aus einem praktischen Teil in Form einer businessorientierten Präsentation und einem wissenschaftlichen Teil. Der Kurs wurde auf Basis des Berliner Modells entwickelt, um den Erwerb und die Überprüfung der kompetenzorientierten Lernziele im Kurs systematisch sicherzustellen.

LicenceCC BY
InstitutionInnovation in Learning Institute, FAU

This resource has been collected as part of the TransACTION! project.